Bildungsfestival in Essen

21.06.2019

Bildungsfestival in Essen

Tolles Wochenende mit viel Spaß und neuen Freunden

 

Das Bildungsfestival in Essen fand am ersten Wochenende der Sommerferien statt. Sieben Schüler aus den Klassen 7 bis 10 und zwei Betreuer aus unserer Schule machten sich mit dem Flixtrain auf den Weg dorthin. Die Reise dauerte ca. sechs Stunden und ging dann mit der Straßenbahn nach einem kurzen Stopp im Dönerladen weiter zu unserer Unterkunft. Wir schliefen in drei aneinander liegenden Sporthallen in Zelten mit Isomatten und Schlafsäcken. Nach der Ankunft wurden wir erst mal alle belehrt, bekamen den Ablauf der folgenden Tage mitgeteilt und hatten abends noch einen Willkommensabend  mit Open Stage, Upcycling, Fuß- oder Basketball – jeder konnte sich etwas aussuchen.

 

Am Tag darauf ging es das erste Mal zum Unperfekthaus, welches in der Nähe eines großen Einkaufcenters liegt. Im Unperfekthaus gab es viele Workshops rund um die Themen Nachhaltigkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Diversität. Ebenfalls gab es Events wie „Kick Ass“, wo nach dem Vorbild der Fridays for Future-Aktionen auf  Umweltschutz aufmerksam gemacht wurde – zum Beispiel mit einem Public Freeze aller anwesenden Personen des Bildungsfestivals.

 

Außerdem hat unsere Gruppe den Polit-Talk auf dem Bildungsfestival organisiert. Wir hatten schon vorher Fragen zu den drei Themen  Nachhaltigkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Diversität vorbereitet. Auf dem Bildungsfestival hat jeder von uns die Diskussion von einer Gruppe von 5-6 Schüler mit einem Politiker geleitet. Die Schüler durften sich eine unserer Fragen aussuchen und konnten dann mit dem Politiker oder der Politikerin diskutieren, wir haben sie dabei unterstützt. Besonders mit den Politikern Small Talk zu reden, hat Spaß gemacht.

 

Im Unperfekthaus wurde uns täglich Frühstück, Mittag und Abendbrot serviert. Wir konnten rund um die Uhr essen und trinken. Dort fand am Ende des Wochenendes die Abschlussfeier statt mit DJ, Zauberer und guten Tanz Acts. Perfekt  im Unperfekthaus war, dass das Essen sowohl als vegetarische als auch vegane Version vorhanden war. Außerdem standen im kompletten Haus Gitarren zur freien Benutzung aus.

 

Fazit:

Es war ein sehr schönes Wochenende. Durch die Workshops konnte man viele neue Bekanntschaften machen und ein toller Teamgeist entwickelte sich. Die An- und Abreise waren zwar zeitintensiv, haben sich aber zu 100% gelohnt.

Bei diesem Festival hat einfach alles gestimmt. Zum Abschluss der schönen Tage wurde ein großes Rückenstärken durchgeführt, wo alle Beteiligten allen anderen nette Komplimente auf ein A3 Blatt schreiben konnte, welches jede Person auf dem Rücken hängen hatte. Im Großen und Ganzen war es ein wunderschönes Festival und hat allen mitfahrenden Schüler wie Betreuer einen riesen Lern Input wie Spaß bereitet.   

 

Text: Florian Illner

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bildungsfestival in Essen